Hanf Lehm Wanddämmschüttung 400

Schalldämmung und Wärmespeicher

Innendämmung : Hanf-Lehm trocken/halbtrocken
hinter einem diffusionsoffenen Putzträger bis 160 mm Dämmstärke

Zunächst wird eine Unterkonstruktion (Steher) montiert. Diese Unterkonstruktion muss den Putzträger tragen.

Geeignet für nahezu alle diffusionsoffenen Putzträger-Systeme wie Schilfmatten (Stukka- turrohr), Schilfrohrplatten, Lehmbauplatten oder Holzweichfaserplatten oder hinter einer Holz- schalung.



Lagenweise wird ein Sack Hanf Lehm Wärme- dämmschüttung 400 hinter den Putzträger gefüllt. Auf die Vermeidung von Hohlräumen ist zu achten.

Mit einem Quast oder einer Kanne werden 4 Liter Wasser auf der Schüttung verteilt.

Bei geringen Dämmstärken bis 60 mm kann hinter einer 70-stängligen Schilfmatte (Stukkatur) auf die Wasserzugabe verzichtet werden.



Lage für Lage wird die Schüttung 400 zugegeben und der Putzträger hochgezogen und montiert.

Für den oberen Abschluss kann die Schüttung 400 vorher angefeuchtet werden - das erleichtert das Einfüllen über Kopf und an schwierigen Stellen.



Zum Abschluss wird die Wand verputzt.

Bei einem offenen Putzträger - wie bei einer 70- stängligen Schilfmatte - dringt Feuchtigkeit vom Putzmörtel in die Dämmung. Dieses ist gewünscht und gefordert!




Bauphysikalische Eigenschaften
statischer Wärmeleitwert (λ): 0,075 W/mK (Rechenwert: 0,08)
dynamischer Wärmeleitwert: 0,107 mm²/s
Brandklasse E (entspricht der alten B2)
Wasserdampf-Diffussionswiderstandszahl μ = 3 - 4
Dichte (trocken) 420 - 440 kg/c