Anbau


Der Hanf benötigt eine tiefe Herbstfurche und wird Mitte April bis Mitte Mai in unseren Breiten ausgesät. Die Saattiefe beträgt 3 bis 4 cm, auf Moor- böden 4 bis 6 cm. Die Reihenweite wird bei der Gewinnung von Fasern zwischen 10 und 20 cm eingestellt. Zur Samengewinnung Reihenweite wie beim Getreide, ebenfalls ca. 10 cm. Für die Samennutzung reichen 8 - 15 kg pro Hektar aus, für die Fasernutzung werden oft zwischen 30 und 45 kg pro Hektar angebaut, damit die Stängel bzw. die Faser feiner wächst. Damit Landwirte allerdings den Kulturpflanzenausgleich (KPA) bekommen, müssen mindestens 20 kg pro Hektar angebaut und ein Strohvertrag (Faser) mit einem AMA-anerkannten (Agrar Markt Austria) Strohverarbeiter abgeschlossen werden.

Hanf stellt keine besonderen Ansprüche an die Bodenqualität und gedeiht fast überall. Am besten geeignet sind allerdings tiefgründige, humose, kalk- haltige Böden mit guter Wasserversorgung, die neutral bis leicht basisch sein sollten. Er hat keine besonderen Vorfruchtansprüche, ist aber selbst eine gute Vorfrucht hinsichtlich der Unkrautunterdrückung, der Auflocker- ung des Bodens durch sein verzweigtes Wurzelsystem und seiner hohen Selbstverträglichkeit.

Ungeeignet sind sehr arme Sandböden, Böden mit Staunässe oder kalt- feuchte Standorte. Hanf findet gute Bedingungen auf Neukulturflächen. Die besten Erträge werden im gemäßigten Klima erbracht, wobei die Jungpflan- zen auch leichte Nachtfröste (bis -5°C) überstehen. Das Temperaturmini- mum für die Keimung liegt bei 4 - 5 ° C, was in einer nicht zu frühen Aus- saat zu berücksichtigen ist.

Beim Anbau ist es wichtig, dass eine Sorte verwendet wird, die im EU-Sortenkatalog aufgelistet ist. Nur diese sind für den legalen Hanfanbau erlaubt. Der Landwirt muss das Originaletikett des Saatgutsackes an den Agrar Markt Austria (AMA) schicken um belegen zu können, dass es sich um ein ein Originalsaatgut handelt, das eben im EU-Sortenkatalog erlaubt ist. Während des Wachstums werden stichprobenweise Muster gezogen und auf THC (Tetrahydrocannabinol) untersucht.


Hinweis: Durch das abspielen des Videos stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen von “Google LLC” zu.